Kuchen mit Bockshornklee (Helbeh) vegan

 Weil wir Bockshornklee so lieben

Was ist Helbeh? Genau diese Frage stellte sich uns auch. Als ich dieses Rezept sah (ja, wir lesen Kochbücher wie andere Romane;-) war sofort klar: So schnell wie möglich muss ich dieses Rezept ausprobieren. Dieser Kuchen wird schmecken, das wusste ich sofort. Der herbe, leicht bittere Geschmack des Bockshornklees — kontrapunktiert durch den mit Orangen- und Rosenblütenwasser aromatisierten Sirup — verleiht dem Helbeh ein einzigartiges Aroma. Ein Kuchen, den es zu backen lohnt.

Ottolenghi schreibt, der Kuchen solle einen Tag ruhen. Nun ja, so geduldig waren wir nicht. Aber in der Tat: Durch das Ruhen schmeckt er immer besser und ist selbst nach einer Woche noch frisch und lecker.

Unsere Variante »Helbeh vegan« ist eine Abwandlung des Rezeptes aus dem Buch »Jerusalem« von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi.

ZUTATEN:

  • 500 g feiner Hartweizengrieß
  • 75 g Mehl
  • 70 g Pinienkerne
  • 80 ml Olivenöl
  • 80 ml Sonnenblumenöl
  • 40 g Kokosfett, zerlassen (wenn der Kuchen nicht vegan sein soll nehmen Sie Butte oder Ghee)
  • 2 TL Bockshornkleesamen
  • 1 1/2 TL Trockenhefe
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 25 g Mandelkerne, blanchiert und geschält

SIRUP:

  • 300 g Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 1/2 EL Orangenblütenwasser
  • 1 1/2 EL Rosenwasser

Das Rezept für Helbeh vegan

(1) Grieß, Mehl und Pinienkerne in einer großen Schüssel mischen, Öle und Kokosfett unterrühren, dann zur Seite stellen.

(2) Die Bockshornkleesamen mit 600 ml Wasser in einem mittelgroßen Topf zum Kochen bringen und etwa 25 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen, bis sie weich und aufgequollen sind. Abgießen — das Kochwasser dabei auffangen — und sobald der Sud soweit abgekühlt ist, dass er im Teig mit den Händen weiterverarbeitet werden kann, 180 ml davon nach und nach unter die Grießmischung rühren. Hefe, Backpulver und Salz hinzufügen. Den Teig anschließend durchkneten, bis er vollkommen glatt ist.

(3) Eine runde Backform (24 cm Durchmesser) leicht mit Kokosfett einfetten und mit Backpapier auskleiden. Den Teig einfüllen und mit den Händen glattstreichen.

(4) Mit einem kleinen, scharfen Messer ein Rautenmuster in die Oberfläche ritzen. In die Mitte der Rauten jeweils eine Mandel sanft in den Teig drücken. Die Form mit einem Geschirrtuch abdecken und den Teig etwas 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Kurz vor Ende der Ruhezeit den Backofen auf 220°C vorheizen.

(5) Den Kuchen 20 Minuten auf der unteren Einschubleiste des Ofens backen. Die Temperatur dann auf 200°C herunterschalten und den Kuchen weitere 20 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist. Für die Garprobe einen Spieß hineinstechen. Wenn er sauber wieder herauskommt, ist der Kuchen fertig. Anderenfalls noch weiter backen.

(6) Inzwischen den Zucker in einem kleinen Topf mit 100 ml Wasser verrühren. Zum Kochen bringen, den Zitronensaft hinzufügen und den Sirup 4 Minuten köcheln lassen. Etwas abkühlen lassen, dann Orangenblüten- und Rosenwasser unterrühren.

(7) Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und sofort gleichmäßig mit dem gesamten Sirup übergießen. Vollständig auskühlen lassen, dann in Alufolie oder Backpapier verpacken und vor dem Servieren einen Tag ruhen lassen.

Lesen Sie auch unseren Artikel über Bockshornklee.

Viel Freude beim Nachkochen. Eure ZIFFELS FEINKOST TEAM.

Hat Euch das Rezept gefallen? Gibt es Kritik? Bitte nutzt unsere Kommentarfunktion und teilt uns Eure Meinung mit.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
TIPP!
Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum) Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum)
Inhalt 130 Gramm (3,72 € * / 100 Gramm)
4,84 € *